Cologne Centurions American Football in Köln

Gegründet wurden die Cologne Centurions im Jahr 2004. Gespielt wurde bei dieser Mannschaft American Football. Sie spielten als Nachfolger der Barcelona Dragons in der NFL Europa. Natürlich hatten die Cologne Centurions auch ein Maskottchen. Es war dies der altrömische „Jupp Maximus“. Die Spielkleidung der Football-Mannschaft war in den Farben Rot, Schwarz und Weiß angelegt worden.

Stadion

Das Rhein-Energie-Stadion in Köln war das Heimatstadion der Football-Mannschaft. Es hat ein Fassungsvermögen von knapp 51.000 Sitzplätzen. Zu erreichen ist das Rhein-Energie-Stadion in Köln-Müngersdorf, bei der es sich zugleich um die Heimspielstätte des 1. FC Köln handelt. Ferner finden hier Konzerte und andere Wettbewerbe statt.

Der 14. März 2007 brachte eine Namensumbenennung mit sich. Von nun an hieß die Mannschaft „Centurions Köln“. Schließlich spürte ja das Team eine enge Beziehung zur Stadt und wollte dies mit dem Namenswechsel untermauern. Inwieweit zu ahnen war, dass dies Ausdruck der Verbundenheit nur eine kurze Zeit zu spüren sein würde, kann nicht wirklich nachvollzogen werden. Denn schließlich wurde nach Abschluss der Saison des Jahres 2007 die NFL Europe aufgelöst, da die amerikanische NFL die NFL Europe nicht mehr unterstützen wollte. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch sechs Mannschaft, die in der League spielten. Alle Mannschaften wurden zum gleichen Termin aufgelöst. Für die Vereinsgeschichte schlug am 29. Juni 2007 die letzte Stunde.

Headcoaches

In den Jahren 2004 und 2005 war für die Arbeit mit den Spielern Peter Vaas zuständig. Die Arbeit in den beiden folgenden Jahre, bis zur Auflösung der National Football League war durch David Duggan bestimmt.

Führung des Vereins

Während der vier Spielzeiten wurde Hauke Wilkens als Generalmanager der Cologne Centurions eingesetzt.

Spieler

Einige besonders herausragende Spieler standen während dieser vier Jahre für die Cologne Centurions beziehungsweise die Centurions Köln unter Vertrag. Es handelte sich dabei zunächst um David Odenthal und um Kevin House, der als Cornerback seine Aufgaben wahrnahm. Die Aufgaben des Tight End nahm Werner Hippler wahr, der auch als Mitarbeiter des Cologne Centurions Office seiner Arbeit nachging. Seine spezielle Aufgabe war die des Event & Promotion Directors.

Saisonerfolge

Mit der Auflösung ging eine kurze Geschichte zu Ende, die zwar keine großen Erfolge mit sich brachte. Jedoch brachten auch die kleineren Erfolge eine gute Basis zum Arbeiten ein. Schließlich wurde die Mannschaft 2005 und 2007 jeweils auf dem 3. Platz notiert. Die Jahre 2004 und 2006 brachten den vierten Platz am Ende der Saison ein. Damit diese Plätze erkämpft werden konnte, war natürlich die Arbeit zweier hervorragender Headcoaches von entscheidender Bedeutung.

Offener Brief an die Fans

In einem offenen Brief an die Fans haben sich die Mannschaft sowie die Vereinsführung für die Unterstützung der Fans bedankt. Dies galt auch gerade für die Zeit, kurz nachdem die NFL Europe aufgelöst worden war. Dort wird noch einmal von den Plänen gesprochen, die das Team für den American Football in der Stadt hatte. Sie bedanken sich dann für die tolle Unterstützung bei den Spielen und bitten doch, den American Football in der Stadt weiterhin am Leben zu erhalten. Schließlich gibt es ja noch die Homepage der Cologne Falcons.